Kennenlerntage der BTG11/1 in Tübingen

der Bahn nach Tübingen gereist und haben anschließend unsere Jugendherberge am Neckar bezogen. Vormittags hatten wir dann erstmal Zeit, uns die Stadt in Gruppen anzuschauen.

Dabei haben wir eine kleine Stadtrallye gemacht, bei der wir einen Fragebogen ausfüllen sollten. Zurück in der Jugendherberge gab es dann ein gemeinsames Mittagessen.

Danach hatten wir noch einige Zeit, welche wir mit Schach spielen verbracht haben, bevor wir im Anschluss zum Schlosslabor gelaufen sind. Dort haben wir uns zu einer Führung außerdem noch das dazugehörige Museum angeschaut. Nachdem wir zurück waren, hatten wir nach dem Abendessen den restlichen Abend frei. Unter anderem haben wir auch Kennenlernspiele gespielt.

Nach einer Stärkung am nächsten Morgen und noch weiteren Spielen waren wir bei bestem Wetter Stocherkahn fahren. Dies hat uns gut gefallen und wer wollte, durfte selber auch mal fahren. Nach unserer Tour hatten wir dann nochmal etwas Zeit, bevor wir uns wieder zusammen an der Jugendherberge getroffen haben, um gemeinsam den Heimweg anzutreten.

Uns hat der Ausflug sehr gut gefallen und wir haben uns untereinander noch besser kennengelernt. Am besten fanden wir das Stocherkahnfahren und die schöne Aussicht in Tübingen. Die Stadt ist wirklich total schön und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Text: Jeanne-Marie Stürwald