Sie befinden sich hier:  Startseite  » Aktivitäten / Rückblick

Wie Frau und Mann Fachliteratur findet - Berufskolleg Pflege in der Universitätsbibliothek Stuttgart

Am 10. November besuchte das Berufskolleg "Gesundheit und Pflege II (2BK1P)", genauer gesagt die Klasse BKP 2/2, zusammen mit ihrem Klassenlehrer, Herrn Hopf, die Universitätsbibliothek im Herzen von Stuttgart, um mehr über die professionelle und sichere Recherche in Büchern und im Internet zu lernen.

 Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler nach einigen Umwegen gegen 9.40 Uhr vor Ort eingefunden hatten, warteten dort schon Herr Hopf und Frau Riemer, die die Exkursion von Seiten der Bibliothek her betreute. Als Erstes wurden alle in einen Medienraum geführt, wo Frau Riemer einige allgemeine und wichtige Informationen über die Universitätsbibliothek gab. Unter anderem erklärte sie,  dass sich jeder aus der Region kostenlos einen Bibliotheksausweis ausstellen lassen kann.

Der Klasse erläuterte die Angestellte zudem, wie man auf der Homepage nach Büchern und Medien zu suchen hat, um eine große Auswahl an Ergebnissen zu erlangen. Sie erklärte uns auch, dass wir mit den Begriffen "spielen'' müssen, mehrere Kombinationen ausprobieren, Einzahl oder Mehrzahl verwenden oder auch englische Begriffe mit einbauen sollten. Ebenso brachte Sie uns die Recherche im Internet näher. Es wurde uns verdeutlicht, dass zum Beispiel Google nicht so zuverlässig ist wie eine Bibliothek, da die am häufigsten aufgerufenen Webseiten ganz oben stehen und man somit immer nur die erstbeste liest und nicht weiter recherchiert.

Auch über Wikipedia wurde diskutiert, denn die dort vorhandenen Informationen kann jeder Beliebige eingestellt haben, ohne die nötige Fachkompetenzen zu besitzen und außerdem werden die Berichte sehr häufig geändert. Deshalb sollte man bei der Quellenangabe genau notieren, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit die Seite aufgerufen wurde und man die Informationen entnommen hat. Auch verwies uns Frau Riemer auf die Literaturangaben bei Wikipedia, denn diese kann man dann wiederum auf der Homepage der Bibliothek suchen. Des Weiteren gab sie uns auch den Link für die Bundeszentrale für politische Bildung (www.bpb.de). Auf dieser Seite findet man kostenlos seriöse Informationen, welche man online durchlesen oder, wer möchte, auch ausdrucken kann. Auch hier kann man wieder mit den Quellenangaben nach Büchern in der Bibliothek suchen.

Als Frau Riemer Ihren Vortrag beendet hatte, führte sie die Klasse noch durch die Bibliothek und zeigte uns, was die Universitätsbibliothek an Medien zur Verfügung stellt. Man darf dort kostenlos Seiten der Bücher einscannen und auf einen USB-Stick kopieren, jedoch wies sie uns auf den Datenschutz hin, da nicht mehr als 40 % des Buches kopiert werden dürfen. Ebenso haben wir erfahren, dass es Bücher gibt, die man nicht ausleihen kann, da diese ausschließlich zum Nachlesen zur Verfügung gestellt werden. Zuletzt kamen wir in den Bereich, in dem die Bücher stehen, die man ausleihen darf, und wir erhielten einen kurzen Einblick in das Archiv, in dem die Hälfte aller Bücher, die die Bibliothek besitzt, stehen. Diese kann man, wenn man sie benötigt, nach oben bestellen und dort nach ca. 20 Minuten Wartezeit abholen.

Nach der Führung durch die Bibliothek bedankten sich die Klasse und Herr Hopf bei Frau Riemer, und ein paar Schülerinnen ließen sich dann noch einen kostenlosen Bibliotheksausweis ausstellen.
Larissa Schmitt

DSB
MSSR


MAIL


MOODLE