Sie befinden sich hier:  Startseite  » Aktivitäten / Rückblick

Von der Abi-Info bis zur Zell-Mikroskopie - Bildung, Begegnung und Beratung beim Infotag

Großer Andrang herrschte am 11. Februar in der Mildred-Scheel-Schule. Beim Tag der offenen Tür präsentierten sich alle 12 Schularten.

 

Schülerinnen und Schüler des Biotechnologischen und Ernährungswissenschaftlichen Zugs luden Besucher ein, eine begehbare Zelle zu besichtigen, Zellkulturen zu mikroskopieren oder zeigten kleine Experimente mit Säuren, Laugen oder Alkohol. Das Sozialwissenschaftliche Gymnasium informierte über Bindung, den Menschen als soziales Wesen und andere pädagogisch-psychologische Unterrichtsinhalte.

Physik und Mathematik gab's zum Anfassen und Ausprobieren: Mit 3D-Brillen konnte man am Smartboard die Drehung von Hohlkörper verfolgen. Wer es dagegen ästhetisch liebte, warf einen Blick in den Raum der Bildenden Kunst, wo live gezeichnet wurde, und Schülergemälde und -skulpturen ausgestellt waren.

Der sechsjährige Gymnasialzug mit dem Profil "Ernährung - Soziales - Gesundheit" (6ESG) stellte alkoholfreie Cocktails her und gab Einblicke in ihr "Wheelmapping"-Projekt, d.h. wie man die eigene Stadt auf ihre Rollstuhltauglichkeit testet. In den Küchen bereitete das Berufskolleg Ernährung Minipizzen und Pancakes zu, während Berufsfachschüler ihre Bagel-Bar betreuten.

Alle selbstgemachten Getränke und anderen Leckereien fanden in der Aula ihre hungrigen und durstigen Abnehmer - musikalisch untermalt von den poppig-souligen Klängen des Schülerchors und dem coolen Jazz der Lehrerband.

Im Foyer informierten Schüler über ihre Aktivitäten im Rahmen der SMV und verkauften die vierte Ausgabe der Schülerzeitung "Dreamers" , während das Berufskolleg Pflege in seinem Raum über die "Vitafirm GmbH", die Übungsfirma im Bereich Physiotherapie, informierte.

Die Klassen des "Vorbereitungsjahrs Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse" (VABO), in denen seit drei Jahren junge Flüchtlinge unterrichtet werden, luden zu einem kleinen Kurs in ihrer Muttersprache ein und boten mit ihren Lehrern den Song "Freiheit" von Marius Müller-Westernhagen dar.

Auch der Schulsanitätsdienst und Fächer wie Informatik, Sozialmanagement oder Global Studies hatten mit Hilfe von selbst gestalteten Plakaten Fachräume zu "Ausstellungshallen" umfunktioniert, in denen Schüler und Lehrkräfte Auskunft gaben. In letzterem gaben angehende Abiturienten ihre rhetorischen Fähigkeiten zum Besten - in einer Show-Debate zum Thema "migration". Allgemeinbildende Fächer wie Deutsch wussten sich ebenfalls zu präsentieren - mit der Ring-Parabel aus Lessings "Nathan", gespielt von drei Zwölftklässlern. In einem der Smartboard-Räume stellten 11er das brandneue Tablet-Projekt vor und zeigten, wie sie die Geräte zum Lernen in Englisch und anderen Fächern verwenden.

Während des ganzen Infotags wurden viele individuelle Beratungsgespräche mit Jugendlichen und deren Eltern geführt sowie zahlreiche Fragen beantwortet wie "Welche Schulart passt am besten zu mir?" Oder: "Soll ich als zweite Fremdsprache in der 11. Klasse besser Französisch oder Spanisch nehmen?"
Anmeldeschluss für das neue Schuljahr ist der 1. März 2017.

 

Steffen Straube-Kögler


Eine Auswahl an Fotos gibt einen Einblick in das umfangreiche Programm, das unseren Besucherinnen und Besuchern angeboten wurde.

 

 
DSB
MSSR


MAIL


MOODLE