Sie befinden sich hier:  Startseite  » Aktivitäten / Rückblick

"Deutsch-jüdische Beziehungen im Wandel der Zeit" - SMV in der Bundeshauptstadt

"Jede Bundesregierung und jeder Bundeskanzler vor mir waren der besonderen historischen Verantwortung Deutschlands für die Sicherheit Israels verpflichtet. Diese historische Verantwortung ist Teil der Staatsräson meines Landes. Das heißt, die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar. Und wenn das so ist, dann dürfen das in der Stunde der Bewährung keine leeren Worte bleibe. Deutschland setzt gemeinsam mit seinen Partnern auf eine diplomatische Lösung." (Dr. Angela Merkel, 2008 Jerusalem anlässlich des 60. Jahrestages des Staates Israel)

Im Zuge einer vom Regierungspräsidium Stuttgart aus organisierter Ausfahrt nach Berlin besuchten wir, Janina Mentis und Viola Marien als Vertreterinnen unserer SMV und Herr Loy, unser Verbindungslehrer, die Hauptstadt Deutschlands. Mit dabei waren noch 31 weitere Teilnehmer aus den beruflichen Schulen aus Baden-Württemberg, Frau Ines Hildt, die SMV-Beauftragte des Regierungspräsidiums Stuttgart und ein Referent der Jugendoffiziere. 

Am 10.05.2015 traten wir alle morgens um 7.00 Uhr die dreitägige Reise nach Berlin an. Erwarten sollten uns viele spannende Vorträge und Informationen rund um das Thema "deutsch-jüdische Beziehungen im Wandel der Zeit". 

Erster Stopp auf unserer achtstündigen Fahrt war Nürnberg, wo wir eine aufschlussreiche Diskussion über Stolpersteine führten und den bekannten Nürnberger Lebkuchen kosten durften. 

In Berlin angekommen ging es abends erst einmal in ein typisch ulkiges Berliner Restaurant, wo wir einen Gesangsvortrag der Exklusive höchstpersönlich von der Restaurantchefin bekamen. Die Kontakte waren schnell geknüpft. 

In den nächsten Tagen lernten wir an authentischen Orten die Lebensumstände der jüdischen Bevölkerung zur Zeit der Judenverfolgung und Vernichtung im dritten Reich kennen. Außerdem statteten wir dem Bundesministerium der Verteidigung und dem Auswärtigen Amt einen Besuch ab, bei welchen wir über die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik und den Nahost-Konflikt informiert wurden. Natürlich standen auch die Ausflüge zum Reichstag und zur Landesvertretung Baden-Württemberg auf dem Plan und durch genügend Freizeit konnten wir zusätzlich noch die vielseitigen Sehenswürdigkeiten Berlins auf eigene Faust erkunden. Besonders einprägsam war der Gang durch die Gedenkstätte bei Potsdam für gefallenen Soldaten im Ausland. 

Die gesamten Tage über ergaben sich wirklich informative und aufschlussreiche Gespräche mit den Mitreisenden, bei welchen man die Meinung ausdrücken und die Eindrücke teilen konnte. Doch auch der Spaß blieb nie auf der Strecke. Alles in allem fuhr die gesamte Gruppe am Mittwochmittag zufrieden und mit viel neu angeeignetem Wissen und einem Kopf voller Impressionen zurück nach Stuttgart. 

Wir danken der Seminarleitung Helga Mauser, dem Regierungspräsidium Stuttgart, dem Jugendoffizier aus Ulm und unserem Verbindungslehrer Herrn Loy, die uns alle diese einmalige und aufschlussreiche Ausfahrt ermöglichten! Am Ende waren und sind wir uns einig: Nächstes Jahr (wenn möglich…) auf jeden Fall wieder! 

Janina Mentis und Viola Marien, S12/4

DSB
MSSR


MAIL


MOODLE