Sie befinden sich hier:  Startseite  » Aktivitäten / Rückblick

Comic-Workshop zum Mauerfall mit Profi aus Leipzig: Schüler gestalten Geschichte künstlerisch

Am 5. und 6. Mai fand an der Mildred-Scheel-Schule in Böblingen ein ganz besonderes Projekt statt. Es handelte sich hierbei um einen Comic-Workshop zu den Ereignissen von 1989/90, insbesondere dem Mauerfall und den Themen Demokratie und Diktatur. Die Lehrer Thomas Loy, Miriam Armbruster und Michael Hofmann hatten den Workshop organisiert für ihre Geschichts- und Kunstklassen aus der Jahrgangsstufe 1.

Geleitet wurde die schulische Veranstaltung von einem Team aus Leipzig, das aus Sandra Strauß, der Produzentin und Geschäftsführerin von "Glücklicher Montag", und dem Künstler Schwarwel bestand. "Glücklicher Montag" ist ein Regiestudio, bei dem Animationsfilme produziert werden, die auch beim Stuttgarter Trickfilmfestival gezeigt wurden. Schwarwel hat bereits in bekannten Musikvideos von Sido, Rosenstolz und den Ärzten mitgewirkt. Er ist auch Animator, Cartoonist und Karikaturist, der unter anderem für das "Handelsblatt" arbeitet.

Der Workshop begann mit einer kleinen Einleitung zum Thema DDR, Demokratie, Diktatur und Mauerfall. Dazu passend haben die 12er den Kurzfilm "Unsere Heimat, das sind nicht nur Städte und Dörfer" angeschaut, den "Glücklicher Montag" produziert hatte. Anschließend durften auch die Schülerinnen und Schüler selbst Hand anlegen. Sie hatten die Aufgabe einen Comic zum Thema "Diktatur und Demokratie" zu zeichnen. 

Nach der Einführung in diese Aufgabe wurden die Unterthemen "Diktatur und Demokratie", "Unterdrückung und Freiheit" sowie "Spionage, Überwachung und Zensur" versucht in eine Comic-Story zu integrieren. Das Ziel dieser Aufgabe war, dass die Schüler sich mit den Themen Diktatur und Demokratie sowohl inhaltlich als auch künstlerisch befassen und auseinandersetzen. 

Dieser Workshop war einer von 16 Workshops in ganz Deutschland. Pro Bundesland wurde jeweils einer von der Bundesstiftung Aufarbeitung gefördert, d.h. in Baden-Württemberg nur derjenige an der Mildred-Scheel-Schule. Wer mehr Informationen oder auch mal an einem Workshop teilnehmen möchte, kann sich auf www.schwarwel.de informieren.

Eileen Ellis, Michelle Fechner (S12/2, Text) und Steffen Straube-Kögler (Fotos)

 

Bilder

  1. Der Künstler Schwarwel (rechts) im Gespräch mit Schülern, die angeregt durch seine Erfahrungen in der DDR Comics zum Thema "Demokratie und Diktatur" anfertigten und sie an der Wand aufhängten.
  2. Eine Schülerin zeichnet einen Comic zum Thema "Spionage".
  3. Teilnehmerinnen diskutieren über ihr Thema.
  4. Zu Beginn waren mögliche Themen für Comics an der Tafel gesammelt worden.
  5. Schwarwel hatte auch den von ihm mitgestalteten Film über "1989" gezeigt.
  6. Geschäftige Atmosphäre im Konferenzraum der MSS
  7. Parallel zum Workshop zeichnete Schwarwel eine Karikatur für das "Handelsblatt", den er Schülern und Kollegium der MSS widmete.
DSB

Hinweis: Externe Seite, lesen Sie dazu unseren Datenschutz.

MSSR


Hinweis: Externe Seite, lesen Sie dazu unseren Datenschutz.

MAIL


Hinweis: Externe Seite, lesen Sie dazu unseren Datenschutz.

MOODLE


Hinweis: Externe Seite, lesen Sie dazu unseren Datenschutz.